Ehrlichkeit

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Ehrlich gesagt, entwerfen Künstler, Artisten und Zirkuspädagogen ständig grandiose Projekte und Shows für die Zukunft. Ehrlich gesagt, ist das sehr zeitraubend. Andererseits, wie ließe sich der Zirkus besser beschreiben als: Einfach das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt. Wir berauben uns nicht unserer freien Zeit, nein, wir teilen sie mit anderen Menschen, um mehr davon zu haben.

Wirklich zeitraubend sind Dinge, die wir machen, weil wir glauben, dass sie vielleicht irgendwann einmal nützlich sein könnten. Dinge, die wir nur realisieren können, weil wir sie nicht in Frage stellen, weil wir glauben sie um jeden Preis erreichen zu müssen. Unser Antrieb ist die Angst, wir würden uns später einmal darüber ärgern, wenn wir jetzt nicht vernünftig wären. Wir ziehen es einfach durch – und die Zeit zieht an uns vorbei. Für den gegenwärtigen Augenblick bedeutet das, dass wir die Dinge nicht auf unsere eigene Art und Weise und in unserem eigenen Tempo machen, dass wir uns selbst belügen.
All das bedeutet nicht, dass wir nur noch Dinge tun, die uns Spaß machen. Es bedeutet vielmehr, dass wir versuchen ehrlich zu uns zu sein und damit unserem eigenen Tempo und unserer eigenen Art und Weise Raum zu geben.

Hier kannst du weiterlesen: Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar